Skip to main content English

Clinical Teaching

Diese Veranstaltung ist Teil des Zertifikatsprogramms "Medizinische Lehre Wien" (MLW).

Themen & Inhalte

Das Clinical Teaching Programm der Stanford University (http://sfdc.stanford.edu/clinical_teaching.html) ist ein Teil des dortigen Faculty Development Programms.

Es hat die übergeordneten Ziele

  • die Vielseitigkeit der TeilnehmerInnen als Lehrende/r zu verbessern,
  • Ihre Fähigkeit zu verbessern, klinischen Unterricht unter Verwendung eines pädagogischen Rahmenwerkes zu analysieren und
  • ein Forum für den kollegialen Austausch zu bieten.

Diese intensive Auseinandersetzung mit grundlegenden Unterrichtskompetenzen nach dem Clinical Teaching Programm fokussiert darauf, die Vielseitigkeit und Effektivität in der medizinischen Lehre zu steigern und damit Ihren «Werkzeugkasten» an didaktischen Möglichkeiten und Interventionen zu erweitern. Nach jeweils einem kurzen theoretischen Input analysieren und diskutieren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer spezifische Unterrichtssituationen anhand von Videobeispielen aus verschiedenen Unterrichtssituationen in der Medizin. Alternativen und konstruktive Verbesserungsvorschläge zum gezeigten Unterricht werden dazu erarbeitet. Anschließend können die Teilnehmer und Teilnehmerinnen diese neuen Inhalte in Rollenspielen erproben und so ihr eigenes Lehrverhalten verändern. Videounterstütztes Feedback und Debriefing optimieren diesen Prozess.

Themen

  • Lernklima
  • Leitung der Lehreinheit
  • Lernzielkommunikation
  • Förderung von Verstehen und Behalten
  • Assessment und Evaluation
  • Feedback
  • Self directed Learning fördern

Lernziele

Am Ende des Workshop...

  • können spezifisches Lehrverhalten identifiziert und diese den Schlüsselkompetenzen für effektive Lehre zuordnet werden,
  • wurde das Ausformulieren von Lernzielen mehrfach an Beispielen geübt,
  • sind die Elemente effektiven Feedbacks und die unterschiedlichen Feedbackniveaus bekannt und können adäquat eingesetzt werden,
  • sind spezifische Lehrmethoden zur Förderung eines stimulierenden Arbeitsklimas bekannt, ebenso wie Verstehen, Behalten und selbst bestimmtes Lernen gefördert werden kann,
  • ist der Zusammenhang und die gegenseitige Beeinflussung der sieben Hauptkategorien für effektiven Unterricht an Beispielen erläutert worden,
  • werden spezifische Lehrverhalten vielseitig angewendet, um unterschiedlichen Themen, Lehrformaten und Lerntypen gerecht zu werden,
  • sind persönliche und institutionelle Veränderungsziele schriftlich fixiert worden.

Wir möchten potenzielle TeilnehmerInnen darauf hinweisen, dass im Zuge des Seminars Videoaufnahmen gemacht werden. Diese werden ausschließlich für Seminarzwecke verwendet und am Ende des Seminars den Teilnehmenden auf Wunsch ausgehändigt und danach vernichtet. Somit wird die Weitergabe an Dritte unterbunden.

Vorbereitung

Lektüre zum Workshop (PDFs werden zugesandt)

Pflicht:

  • Overview of Current Learning Theories for Medical educators. D Torre et al. The American Journal of Medicine, 2006;119:903-907
  • Twelve tips for incorporating educational theory into teaching practices. Dennick R., Med Teach. 2012;34:618-24.

optional:

  • R.M. Harden, Joy Crosby (2000) AMEE Guide No 20: The good teacher is more than a lecturer - the twelve roles of the teacher, Medical Teacher, 22:4, 334-347, DOI:10.1080/014215900409429

Die Nachbereitung ist integraler Bestandteil des Workshops und soll die erlernten Methoden festigen und kritische Selbstreflexion fördern. Hierfür sind 2 Peer-Visitationen von Unterrichtssituationen nach dem Seminar zu machen und darüber je ein Abschlussbericht an den Kursleiter zu schicken. Weiter ist ein Bericht über den Versuch einer Implementierung eines institutionellen Zieles ebenfalls an den Kursleiter zu schicken. TeilnehmerInnen sollen in der auf den Kurs folgenden Peer-Visitation sich gegenseitig besuchen und so untereinander den Unterricht analysieren und verbessern, indem der stattgefundene Unterricht anhand der im Seminar gelernten Kriterien beurteilt und unmittelbar strukturiertes Feedback zur Lehrveranstaltung gegeben wird. Die kurzen Berichte über die Peer-Visitationen und über die zu optimierenden institutionellen Ziele qualifizieren nach Eingang der Berichte zur Teilnahmebestätigung über die Teilnahme am Clinical Teaching-Kurs nach dem Stanford Faculty Development Program in Medical Teaching.

Zielgruppe

alle Lehrenden der Medizinischen Universität Wien (Mediziner der theoretischen und klinischen Fächer, Natur- und Sozialwissenschafter anderer Fachgebiete die Medizinstudenten unterrichten, Unterrichtende der universitären Pflegeausbildung, sowie Lehrpersonal der universitären Lehrkrankenhäuser), die in der Medizin sowohl „Basic Science“ als auch in der Klinik unterrichten und ihren Unterricht reflektieren und verbessern wollen.

Seminarleitung

Dr.med Kai P. Schnabel, MME

Abteilungsleiter AUM

Universität Bern
Institut für Medizinische Lehre (IML)
Abteilung für Unterricht und Medien
Abteilungsleiter
kai.schnabel@iml.unibe.ch
https://www.iml.unibe.ch

Gruppengröße

Min 8 / Max. 12 Personen

Stunden

16 Stunden (+ 8 Stunden Nachbereitung Peer-Review und Abschlussevaluation)/ 1.4 ECTS

Anmeldung und Termine

Termin(e): 27. und 28. Jänner 2022, jeweils von 9-17 Uhr

Eine kontinuierliche Anwesenheit an den zwei Seminartagen ist erforderlich!

Ort: DISTANT LEARNING

Als MitarbeiterIn der MedUni Wien melden Sie sich mit Ihrer MedUni Wien-UserID im Med.Campus unter https://campus.meduniwien.ac.at an. Auf Ihrer Visitenkarte finden Sie den Punkt „MLW-Seminare“. Öffnen Sie das Seminar im jeweiligen Semester und klicken Sie auf den Button „Anmelden“.

Externe InteressentInnen können sich per E-Mail unter medizindidaktik@meduniwien.ac.at über die Termine informieren und anmelden.

Die Teilnahme an allen Terminen des Seminars wird vorausgesetzt. Voraussetzung für den Erhalt einer Teilnahmebestätigung ist eine Anwesenheit von mindestens 75 Prozent der Veranstaltungszeit. Es wird um pünktliches Erscheinen ersucht. Im Falle einer Verhinderung ist eine Abmeldung erforderlich.

Weitere Informationen: Anmeldungs- und Teilnahmebedingungen

AnsprechpartnerInnen: Sebastian Baier unter medizindidaktik@meduniwien.ac.at

Teilnahmegebühr

Für folgende Personengruppen ist die Teilnahme kostenlos:

  • Für MitarbeiterInnen der MedUni Wien
  • Für externe Lehrende mit Lehrauftrag an der MedUni Wien
  • Für Lehrende aus den Lehrkrankenhäusern der MedUni Wien
  • Für akkreditierte Ausbildungspraxen Allgemeinmedizin der MedUni Wien

Diplom-Fortbildungs-Programm (DFP)

Die für das Diplom-Fortbildungs-Programm (DFP) der Österreichischen Ärztekammer (ÖÄK) approbierte Veranstaltung ist als „Sonstige Fortbildung“ anrechenbar.