Skip to main content Deutsch

Studierende in Belastungssituationen: Wie können Lehrende wirksam unterstützen?

Diese Veranstaltung ist Teil des Zertifikatsprogramms "Medizinische Lehre Wien" (MLW).
Sorry, this content is only available in German!

Themen & Inhalte

Zum Spektrum des didaktischen Potenzials zählen Authentizität und Wahrnehmungskraft des Lehrenden. Präsenz auf der Ebene von Körper, Psyche und Geist ist Fundament für das Erkennen von Potenzial und Belastungen der Studierenden. Die authentische Anwesenheit der Lehrenden bildet Vertrauen. Belastungen werden nicht übergangen, sie werden gesehen und aufgefangen. Somit bewirken Vorlesungen, Kleingruppenunterricht sowie Betreuung im Einzelsetting bei Studierenden eine tiefgehende, nachhaltige Lernerfahrung.

Lernziele

  • Einschätzen des gesundheitlichen Grundzustandes und von Belastungen bei Studierenden.
  • Früherkennen von Ängsten, Erschöpfung und Burnout bei Studierenden im Universitäts- und im klinischen Alltag.
  • Motivation der Studierenden durch zugewandte Aufmerksamkeit und einladende Grundhaltung.
  • Entfachen neuroplastischen Potenzials und neuer Intelligenz.
  • Wertschätzung der Studierenden durch die Lehrenden Gelassenheit.
  • Entfaltung der Vorbildwirkung als „Role-Model“ für Studierende.

Methoden

  • Self-Care, Selbst-Wert: Beachten der eigenen Gesundheit (Salutogenese), Grundbedürfnisse;
    Entdecken führender Seelenfunktionen nach C.G. Jung: Denken, Fühlen, Intuition, Empfinden;
    Authentisch-Sein, Vertrauen: Sprechen und Handeln im Einklang mit dem inneren Sein.
  • Körperbewusstsein ~ 50 Billionen Zellen im Zusammenspiel;
    Bewusstes Atmen, Körperwahrnehmung, Erdung;
    Stress abschütteln, Entspannen, Stille.
  • Emotionale Präsenz wird berührt und gestärkt: Wut, Angst, Trauer, Glück, Freude, Lust. Dieses Sensorium ist Voraussetzung für das Wahrnehmen von Belastung und Generieren von Kreativität und Begeisterung.
  • Erkennen und Auflösen von Belastungen in der Balintgruppe.
  • Achtsamkeit, Gegenwärtigsein: Notleidende gesunden im Umfeld zugewandter Haltung.
  • Neuroplastizität ~ ein Evolutionsschritt des Homo sapiens zu wahrer Intelligenz;
    Ruhe ins Gehirn bringen: Rennfahrer- vs. Beifahrer-Rolle: Wachheit, Einfallsreichtum, Aufmerksamkeit erleben als intelligente Energie;
    Befreiung vom Verfangensein im Strom der Gedanken.

Vorbereitung

Die Arbeit im Kurs erfolgt eng an der Lehrrealität der TeilnehmerInnen. Bitte bringen Sie konkrete Beispiele Ihrer eigenen Lehre (z.B. Ausarbeitungen, Verlaufspläne, Notizen) mit, die Sie im Workshop be-/überarbeiten und ausdifferenzieren können, sowie falls vorhanden curricular relevante Dokumente (z.B. Modulhandbücher, Studiengangübersicht).

Zielgruppe

alle Lehrenden an der Medizinischen Universität (bzw. im Gesundheitsbereich), Lehrkräfte mit besonderen Aufgaben (Curriculum-, Lehrgangentwicklung)

Seminarleitung

Univ.Doz.Dr. Klaus Michael Fröhlich

Facharzt für Innere Medizin und Intensivmedizin, Supervisor, Coach,
Analytischer Psychologe  und Psychotherapeut

Gruppengröße

Min 8 / Max 20 Personen

Stunden

16 Stunden/ 1 ECTS

Anmeldung und Termine

Termin(e): 22. und 23. Juni 2022, jeweils von 9-17 Uhr

Ort: Ort wird noch bekannt gegeben



Als MitarbeiterIn der MedUni Wien melden Sie sich mit Ihrer MedUni Wien-UserID im Med.Campus unter https://campus.meduniwien.ac.at an. Auf Ihrer Visitenkarte finden Sie den Punkt „MLW-Seminare“. Öffnen Sie das Seminar im jeweiligen Semester und klicken Sie auf den Button „Anmelden“.

Externe InteressentInnen können sich per E-Mail unter medizindidaktik@meduniwien.ac.at über die Termine informieren und anmelden.

Die Teilnahme an allen Terminen des Seminars wird vorausgesetzt. Voraussetzung für den Erhalt einer Teilnahmebestätigung ist eine Anwesenheit von mindestens 75 Prozent der Veranstaltungszeit. Es wird um pünktliches Erscheinen ersucht. Im Falle einer Verhinderung ist eine Abmeldung erforderlich.

Weitere Informationen: Anmeldungs- und Teilnahmebedingungen
Kontakt: medizindidaktik@meduniwien.ac.at

Teilnahmegebühr

Für folgende Personengruppen ist die Teilnahme kostenlos:

  • Für MitarbeiterInnen der MedUni Wien
  • Für externe Lehrende mit Lehrauftrag an der MedUni Wien
  • Für Lehrende aus den Lehrkrankenhäusern der MedUni Wien
  • Für akkreditierte Ausbildungspraxen Allgemeinmedizin der MedUni Wien

Diplom-Fortbildungs-Programm (DFP)

Die für das Diplom-Fortbildungs-Programm (DFP) der Österreichischen Ärztekammer (ÖÄK) approbierte Veranstaltung ist als „Sonstige Fortbildung“ anrechenbar.