Skip to main content Deutsch

Zentrale Aufgaben des SimulationspatientInnen-Programms

Sorry, this content is only available in German!
  • Planung, Organisation und Koordination der Einsätze von SimulationspatientInnen im Kommunikationsunterricht und den Prüfungen des Medizin Curriculums Wien, in der Weiterbildung von Lehrenden sowie im Rahmen von Weiterbildungsangeboten der Personalentwicklung der Medizinischen Universität Wien.
  • Fachliche Beratung von bestehenden KooperationspartnerInnen sowie InteressentInnen über den Einsatz von SimulationspatientInnen im Rahmen der medizinischen Aus- und Weiterbildung.
  • Qualitative und quantitative Weiterentwicklung der Einsätze von SimulationspatientInnen in der medizinischen Aus- und Weiterbildung, des Spektrums der PatientInnenrollen sowie der regelmäßigen, verpflichtenden Weiterbildungen der SimulationspatientInnen hinsichtlich PatientInnenrollen, Kommunikation und Feedback. 
  • Auswahl der professionellen SimulationspatientInnen (Vorstellungsgespräche, Castings) und deren Ausbildung zu SimulationspatientInnen.
  • Organisation und Durchführung laufender Trainings der SimulationspatientInnen (Rollentraining- und Feedbacktrainings mit Schauspiel- und Kommunikationstrainerin).
  • Kooperation und Zusammenarbeit mit den KoordinatorInnen des Kommunikationsunterrichts des Medizin Curriculum Wien und der Personalentwicklung der Medizinischen Universität Wien.